fbpx

Hochzeitsplanung 2021: soll ich überhaupt planen in Corona-Zeiten?

Nachdem nun nach den Weihnachtsferien der Lockdown verlängert wurde, sind viele Brautpaare verunsichert, die in diesem Jahr heiraten woll(t)en. Kann eine Hochzeit 2021 überhaupt stattfinden? Macht es überhaupt noch Sinn für 2021 mit der Hochzeitsplanung zu beginnen? Mit diesem Beitrag möchte ich ein bisschen Hoffnung schenken und Tipps geben, wie es VIELLEICHT* möglich ist, trotz aller Umstände in 2021 zu heiraten.

*Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass dies meine persönliche Einschätzung und die von vieler Kollegen in dieser Branche ist. Wir alle können dennoch nicht absehen, wie sich die ganze Situation noch weiterentwickelt. Daher sind die folgenden Empfehlungen ohne Gewähr.

Love is not cancelled

2020 wurde dieses Statement: LOVE IS NOT CANCELLED zu einer regelrechten Bewegung! Es stand für alle Brautpaare, die allen Um- und Widerständen trotzten und sich der Liebe wegen nicht unterkriegen, sondern stattdessen trauen ließen. Auch 2021, hingegen aller Hoffnungen, ist es ungewiss, wann die Normalität weitestgehend wiederhergestellt sein wird. 

Für die Brautpaare, die daher gerade am Anfang oder in mitten ihrer Hochzeitsplanung für 2021 stecken, bleibt es daher noch immer abzuwarten und zu hoffen. LOVE IS NOT CANCELLED – und das sollte wohl das wichtigste bei einer Hochzeit sein. Und selbst die Bibel besagt es, so oder so ähnlich: 

[… die Liebe erträgt alles, glaubt alles, hofft alles und hält allem stand.] (1. Korinther 13,4-7)

Tipps für die Hochzeitsplanung 2021

Wenn auch ihr an eurer Hochzeitsplanung und euren Hochzeitsplänen für 2021 festhalten möchtest – ungeachtet aller Regeln, Einschränkungen und Verbote. Dann habe ich hier ein paar Tipps, die ich denke, dass sie es euch möglich machen sollten, eure Traumhochzeit in diesem Jahr zu feiern – vorausgesetzt die weitere Entwicklung und somit auch die aktuellen Verordnungen erlauben es.

1. Planungszeit 1 Jahr

Wer noch nicht mit der Hochzeitsplanung für 2021 begonnen hat, aber dennoch unbedingt dieses Jahr heiraten möchte, der sollte nun sehr flexibel sein. Viele Hochzeitslocations sind bereits bis zum Jahresende ausgebucht oder haben nur noch wenige Termine frei. Aber nicht verzagen: in den nächsten Wochen könnten noch ein paar Termine frei werden – es heißt also dranbleiben!

Hochzeitsplanerin Freiburg

2. Hochzeiten ab Sommer/ Winter 2021

Der derzeitige Lockdown, der womöglich bis Ostern 2021 anhalten könnte, macht es sehr unwahrscheinlich, dass Hochzeiten in diesem Frühjahr stattfinden können. Ich bin jedoch ganz zuversichtlich, dass Hochzeiten ab Mitte/ Ende Mai gefeiert werden können. Nicht zuletzt, weil die Impfungen in Deutschland bis dahin weiter fortgeschritten sein sollten. Es muss jedoch klar sein, dass es auch hier nicht ohne Einschränkungen gehen wird.

Hochzeitsplanung Freiburg

3. Outdoor-Hochzeiten

Auch sollten, wenn irgendwie möglich, die Hochzeiten im Freien geplant werden. Sie geben einem, gerade in dieser schwierigen Zeit, noch mal ein Gefühl von Sicherheit. Außerdem werden einige Gäste ihre Zusage davon abhängig machen. Der Schutz aller sollte daher immer im Vordergrund stehen. Ein Hygienekonzept ist dabei unabdingbar. Bei Hochzeiten, die drinnen stattfinden, sollte man zudem für ausreichend frische Luft sorgen. 

Hochzeitsplanung Lörrach

4. Gästeanzahl

Des Weiteren empfiehlt es sich, die Gästeanzahl auf das Möglichste zu reduzieren. Denn nach heutigen Stand ist nicht klar, ob oder wann wieder mit 20, 50, 100 oder gar mehr Gästen gefeiert werden darf. Steht ihr am Anfang eurer Planung, sucht eine Location, die auch mehr Gäste versorgen kann. So freut ihr euch, wenn ihr die Gästeanzahl später noch erhöhen könnt. 

Bei der Planung dessen, solltet ihr jedoch auch dies mit den Gästen auf der „Warteliste“ entsprechend besprochen haben, damit diese sich den Hochzeitstermin dennoch freihalten. Es wäre doch schade, wenn ihr nachher mit mehr Gästen als geplant feiern dürft, und keiner hat (mehr) Zeit. Save-the-Date-Karten oder „Joker“-Karten für die Gäste der Warteliste, können hier ebenfalls Abhilfe schaffen.  

Alternative Hochzeitstrends

Elopement Weddings oder Tiny Weddings sind gerade der Hit. Wer nun denkt, dass dieser Trend „aus der Not heraus geboren wurde“, der irrt sich. Tatsächlich hat sich dieser Trend schon in den letzten Jahren dahingehend entwickelt. Sie sind eine schöne Alternative, wenn das Brautpaar dennoch heiraten will (LOVE IS NOT CANCELLED). Für Anregungen zu Elopement Weddings klickt hier. Tiny Wedding Inspirationen findet ihr hier.

Die Hochzeit verschieben – darauf kommt es an!

Wenn ihr bereits mitten in der Hochzeitsplanung steckt, aber auf der sicheren Seite sein und eure Hochzeit verschieben wollt, dann ist das ebenfalls ok. Dennoch solltet ihr gut überlegt an die Sache rangehen und einige Aspekte berücksichtigen und euch vorher bewusstmachen. Welche das sind und worauf es jetzt bei der Umplanung ankommt, verrate ich euch jetzt.

1. Umbuchungs- oder Stornogebühren

Bei jedem Dienstleister können generell Stornogebühren anfallen; muss aber nicht unbedingt sein. Viele koppeln eine kostenfreie Umbuchung jedoch an Bedingungen, wie z.B. manche Locations, die nur Termine in 2022 unter der Woche vergeben. Dies begründet sich darin, dass ihr einen Samstag in 2022 blockieren könntet, obwohl letztlich eure Hochzeit dann doch noch in 2021 stattfindet. 

Hochzeitsplaner Freiburg

Oder auch andersherum: angenommen ihr habt einen Samstag in 2022 zugesichert bekommen und cancelt nun eure Hochzeit in 2021, um sicher zu gehen. Dies könnte für die Location nun bedeuten, dass der Termin zu kurzfristig frei wurde, dass keine weitere Buchung reinkommt. Einnahmen gehen flöten. Diesem Risiko setzten sich nur wenige Dienstleister aus.

2. Fällige Vorauszahlungen

Auch hier gilt: nicht jeder Dienstleister fordert eine Vorauszahlung ein. Prinzipiell rate ich jedoch zur Nachsicht. Viele wissen derzeit nicht, ob oder wie es weitergehen soll und sind daher auf diese Zahlungen angewiesen, um im nächsten Jahr noch existent sein zu können. Und das sollte schließlich in eurem Sinne sein. Daher sprecht euch einfach individuell mit euren Dienstleistern ab.

3. Change-the-Date-Karten

Solltet ihr euch dazu entschieden haben, eure Hochzeit zu verschieben, müssen eure Gäste natürlich informiert werden. Dies erfolgt meist auf mündlichen Weg. Es empfiehlt sich jedoch „Change-the-Date-Karten“ zu verteilen, sobald ein neuer Termin bekannt ist. Sie dienen dazu, ähnlich wie die Save-the-Date-Karten, den Gästen frühzeitig den (neuen) Termin mitzuteilen, damit sie sich dieses Datum freihalten können.

Hochzeitsplaner Offenburg

Heiraten im Ausland

Zum Schluss möchte ich nochmal ganz klar darauf hinweisen, dass dies lediglich Mutmaßungen sind. Wir Hochzeitsplaner haben keine Glaskugeln in den Büros stehen, die uns prophezeien, wie es sich in den nächsten Monaten entwickeln wird. Daher noch mal kurz zusammengefasst:

Diese Tipps sind kein Garant, dass Hochzeiten überhaupt gefeiert werden können!

Ich wünsche uns allen dennoch das Beste und hoffe, dass wir unter gewissen Regularien zumindest im kleinen Kreis feiern dürfen. Solltet ihr Unterstützung bei der Umsetzung dieser Tiny oder Elopement Weddings brauchen, so kontaktiert mich gerne (s. Link). 

close

kostenfreies Freebie "Heiraten nach der Corona-Krise"

Trag dich hier ein und erhalte 7 wertvollen Tipps zur Hochzeitsplanung nach der Corona-Pandemie!

Ich sende keinen Spam! Mein Newsletter informiert über neue Trends und Tipps zur Hochzeitsplanung. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.