fbpx

Formalitäten Hochzeit – Wissenswertes, benötigte Dokumente & Tipps

Formalitäten Hochzeit I So oft wird darüber gesprochen, was bei der Hochzeitsplanung berücksichtigt werden und wann die Planung damit beginnen sollte. Häufig wird hier aber nicht von den Formalitäten Hochzeit gesprochen. Heute möchte ich euch jedoch genau darauf einen Einblick geben und verraten, wo ihr diese erhält und ggf. wann ihr sie braucht. Ich unterscheide dabei die folgenden:

  • Formalitäten Hochzeiten, die FÜR die Eheschließung benötigt werden
  • NACH der Hochzeit zu erledigenden Formalitäten

Formalitäten Hochzeiten, die FÜR die Eheschließung benötigt werden

Für die standesamtliche Trauung werden die meisten Dokumente benötigt, da diese ausschlaggebend sind, damit ihr vor dem Gesetz rechtmäßig verbundene Eheleute seid und kirchlich oder frei heiraten könnt. Bedenkt dabei, dass eine Anmeldung frühestens 6 Monate vor eurem geplanten Wunschtermin beim Standesamt eures Wohnsitzes möglich ist. Bei beliebten Terminen fragt frühzeitig nach einem Anmeldetermin und haltet die erforderlichen Dokumente bereit.

Ihr wollt an einem anderen Standesamt getraut werden?

In diesem Fall benötigt ihr eine Meldebescheinigung von eurem Standesamt eures Wohnsitzes, welches ihr im Rahmen des Traugesprächs dort ausgestellt bekommt. D.h. die Anmeldung muss immer beim Standesamt eures Wohnsitzes stattfinden. Ihr seid noch auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Standesamt für eure Hochzeit Freiburg? Dann lest unbedingt meinen Beitrag die schönsten Standesämter Freiburgs dazu.

Für die Anmeldung benötigt ihr immer den Personal- oder Reisepass sowie eine beglaubigte Abschrift des Familienbuchs der Eltern (erhältlich beim Standesamt am Wohnsitz eurer Eltern). Die weiteren Dokumente sind situationsabhängig, wie in den folgenden Beispielen (Stand: März 2021) dargestellt:

  • Kinder bereits vorhanden -> Geburts- oder Abstammungsurkunde derer
    • Nicht gemeinsame Kinder -> Sorgerechtsregelung
      • adoptiert -> Abstammungsurkunde
      • keine Staatsbürgerschaft ab Geburt -> Einbürgerungsurkunde
      • geschieden -> Scheidungsurkunde
      • verwitwe(r)t -> Sterbeurkunde
      • nicht volljährig -> Erfordernis-Befreiung des Familiengerichts
      • nicht deutsche Staatsangehörigkeit -> Ehefähigkeits- und Ledigkeitsbescheinigung (auszustellen vom Standesamt des Heimatlandes)
      • standesamtliche Trauung nicht am Wohnsitz -> Meldebescheinigung

Hinweis: Um die nötigen Dokumente zum Anmeldegespräch vorliegen zu haben und den Termin für die standesamtliche Trauung fix zu machen, solltet ihr vorab das Standesamt kontaktieren und eure persönliche Situation schildern. Tut dies früh genug, um a) die Bearbeitungszeiten einzelner Ämter, ggf. sogar Länder, einzukalkulieren und b) Änderungen von Gesetzen und somit der Formalitäten Hochzeit zu erfahren.

Formalitäten Hochzeit – kirchliche Trauung

Auch hier ist das Anmeldegespräch erst ca. 6 Monate vor dem geplantem Wunschtermin möglich. Stellt euch darauf ein, dass ihr gefragt werdet, warum ihr heiraten wollt und ob ihr bereit seid, die Kinder in christlichem Glauben zu erziehen. Welche Dokumente hierfür benötigt werden, hört ihr in Folge 10 des Hochzeitspodcasts „Auf die Hochzeit, Fertig, Los!“.

Hinweis: Unter diesem Link findet ihr auch eine beigefügte Datei, wo dies nochmal schriftlich aufgeführt wird und der Ablauf einer katholischen, evangelischen und ökumenischen Hochzeit erläutert wird.

NACH der Hochzeit zu erledigenden Formalitäten

Die wichtigste Formalitäten Hochzeit, die nach der Hochzeit anstehen sind wohl die Dankeskarten für Hochzeitsgeschenke und Glückwünsche. Direkt danach sind wohl die Änderung der Namensschilder für Klingel und Briefkasten sowie Begleichung offener (Hochzeits-)rechnungen.

Danach gilt es sukzessive die Liste der Formalitäten Hochzeiten abzuarbeiten, d.h. Namensänderungen melden, beantragen und ändern. Diese sind

  • im privaten Bereich:
    • E-Mail-Adresse
    • Kundenkarten
    • Online-Registrierungen (wie Versandhäuser, Onlineshops…)
    • Abonnements von Zeitschriften, Magazinen und Zeitungen
    • Mitgliedschaften in Vereinen, Fitnessclubs & Co.
    • Social Networks (z.B. Facebook, Instagram, Xing, etc.)
    • geschäftlicher Natur:
      • Lohnsteuerkarte (über Einwohnermeldeamt)
      • Aktualisierung von Visitenkarten
      • Eintrag ändern von Telefonverzeichnissen, Firmenregister etc.
      • E-Mail-Adresse
    • Änderungen in Dokumenten bei Ämtern & Co.:
      • Arbeitgeber
      • Kreditkartengesellschaften
      • Vermieter
      • Stadtwerke
      • Stromanbieter
      • Finanzamt (Stichwort: Steuerklasse)
      • laufende Verträge
      • Personalausweis und/ oder Reisepass
      • Fahrzeugbrief, -schein sowie Führerschein
      • Krankenkasse, Banken, Versicherungen
      • Fernsehen/ Kabelanschlüsse
      • GEZ
      • Telefon- und Handyanbieter, Telefonbuch und Internetanschluss betreffend

Habe ich was vergessen?

Das passiert. Daher würde ich es sehr begrüßen, wenn ihr dann die Liste ergänzt, indem ihr den fehlenden Part in den Kommentaren ergänzt. Des Weiteren könnt ihr auch über eure Erfahrungen berichten und so anderen Paaren bei der Recherche helfen. Auch freue ich mich darüber, wenn dieser Beitrag geliked und geteilt wird.

Ihr sucht einen Hochzeitsplaner Freiburg, der die Planung eurer Hochzeit übernimmt? Euch gefallen meine Beiträge und meine Arbeit? Dann freue ich mich, wenn ihr mir noch heute über das Kontaktformular eine Anfrage schickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.