fbpx

Finanzierung Flitterwochen – diese Möglichkeiten gibt es

Finanzierung Flitterwochen – früher gab es den Geschenketisch, wo die Gäste Kaffeeservice, Toaster & Co. aussuchen und dem Brautpaar am Hochzeitstag schenken konnten. Doch heutzutage wohnen die Brautpaare schon Jahre zusammen. Der Hochzeitstisch ist daher meist überflüssig. Geldgeschenke sind hingegen noch immer sehr beliebt. Sie sollen der Finanzierung Flitterwochen dienen. Allerdings ist es so eine Sache mit den Geldgeschenken…

Finanzierung Flitterwochen

Verschenkt wird es meist als Bargeld, was wiederum die Gefahr birgt, dass es ausgegeben wird, bevor es in den „Flitterwochen-Topf“ fließt. Um dies zu umgehen, reicht es meist schon aus, sich das Geld auf ein (Unter-)Konto einzahlen zu lassen. Aber sind wir mal ehrlich: es nimmt die Freude am Schenken und wirkt eher dreist!

Es muss also eine andere Lösung geben, wie man genau das erreichen und den Gästen dennoch die Freude am Schenken bewahren kann. Ich möchte heute ein paar Möglichkeiten zur Finanzierung Flitterwochen vorstellen. Sie sind für viele Brautpaare gerade dann sinnvoll, wenn sie im Laufe der Hochzeitsplanung feststellen, dass…

  • das Budget sowie der mit einkalkulierte Puffer, völlig ausgeschöpft wurde und 
  • es keine rückläufigen Geldreserven gibt, die angegriffen werden können.

Finanzierung Flitterwochen – Möglichkeit #1: Sammelgeschenke online beauftragen

Wer sich über Reisedauer, – ziel und -beginn noch keine Gedanken gemacht hat und dies auch erst nach der Hochzeit tun möchte, für den empfiehlt sich ein „Spendenaufruf“, auch Crowd Funding, genannt. Es gibt diverse Anbieter wie Go Fund My Honeymoon, Go Fund Me, Buy our honeymoon u.v.m. Dort könnt ihr euch KOSTENLOS anmelden. 

Hochzeitsplanerin Freiburg

Dafür benötigt ihr nur eure Namen und das Hochzeitsdatum; optional könnt ihr eine persönliche Nachricht oder eine Kurzbeschreibung für eure Gäste hinzufügen. Dann wir ein Link generiert, den ihr dann an eure Gäste (z.B. mittels Hochzeitshomepage) meldet. Dieser kann auch von ihnen an weitere Freunde und Verwandte weitergeleitet werden. Jeder der sich an der Finanzierung Flitterwochen beteiligt, kann auch euch eine persönliche Videobotschaft hinterlassen. 

Bei allen Dienstleistern könnt ihr einsehen, wer etwas in das „digitale Sparschwein“ gegeben hat. Einige dieser Anbieter zeigen dies lediglich als Durchschnitt pro Person an. Mit einem Klick könnt ihr euch dann auch bei all denjenigen bedanken – mit Postkarten, Videobotschaften oder persönliche Nachrichten. Welche dieser Möglichkeiten es ist, ist abhängig vom Anbieter, den ihr wählt.

Möglichkeit #2: Finanzierung Flitterwochen durch Honeymoon Registrys (z.B. Honeyfund.com)

Es gibt aber auch Online-Anbieter, die es den Gästen möglich machen, AKTIV zu entscheiden, wofür ihr Gutschein genutzt wird – zumindest indirekt (dazu gleich mehr). Bei der Registrierung könnt ihr angeben, was finanziert werden soll (Inneneinrichtung, die Hochzeit selbst, Flitterwochen oder einfach nur Geldspenden). Je nach Auswahl gibt es dann „fertige Pakete“. Um beim Beispiel der Finanzierung Flitterwochen zu bleiben:

Ihr könnt, wenn für euch z.B. das Reiseziel schon feststeht, dieses benennen. Das System gibt Möglichkeiten der Finanzierung vor: der Flug, der in 15x 100€-Geschenkanteile oder die Übernachtung im Hotel, die in 25×75€ aufgeteilt wird. Dabei könnt ihr die Höhe des Gesamtpreises und dieUnterteilung der Anteile individuell anpassen.

Die Reise muss da aber noch nicht gebucht sein. Der Gast kann daher zwar wählen, an welchem Paket er sich mit Summe x beteiligen möchte, tatsächlich fließt das Geld jedoch, je nach gewählter Zahlungsart direkt einem Partner zu (z.B. Holiday Inn-Hotelkette) oder wird auf eurem Konto gutgeschrieben. Für den Schenkenden ist es jedoch viel freudvoller.

Auch bei diesen Anbietern kann man einsehen, wer, welches Paket bezahlt und somit wie viel Geld gegeben hat. Das Bedanken über diese Portale ist ebenfalls möglich und gerade hier kann man auch individuelle Postkarten zu den gebuchten Paketen an die Personen übermitteln. D.h. ihr könnt z.B. Tante Frida eine Postkarte von euch, zum von ihr bezahlten Wandertrip zukommen lassen. 

Was hier noch wichtig zu wissen ist: je nach Zahlungsart können Gebühren entstehen (betrifft sämtliche Online-Zahlungen), die das Brautpaar trägt. Die Höhe der Gebühren unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter. Sie alle sind jedoch entweder aus den USA oder den UK, sodass man hier der englischen Sprache mächtig sein sollte. Eine tolle Auflistung dieser Anbieter findet ihr hier.

Finanzierung Flitterwochen – Möglichkeit #3: Reisegutscheine vom Reisebüro

So schön diese Möglichkeiten sind, unterm Strich kann das Geld dennoch anderweitig verwendet werden und die Gäste sollten sich gut mit dem Internet auskennen. Letzteres ist gerade für Großeltern oft sehr kompliziert, sodass es doch zu einem klassischen Hochzeitsgeschenk kommt. (Kleiner Tipp am Rande: hierfür lohnt es sich 10-20 Gäste in Form eines Hochzeitstischs als Plan B zu haben).

Wer sich sicher sein will, dass das Geld WIRKLICH in den Flitterwochen-Topf fließt, dem habe ich freudige Nachrichten. Es gibt Reisebüros in Deutschland, wie z.B. honeymoontravel oder Cosmic Reisen die sich auf Flitterwochen spezialisiert haben. D.h. ihr lasst euch dort eure Traumreise zusammenstellen, bucht sie und gebt dann die Kontaktdaten des Reisebüros an eure Gäste weiter. 

Diese können eine Zahlung an das Reisebüro avisieren – bitte in vorheriger Absprache und unter Angabe des Namens des Brautpaares! Die Kosten reduzieren sich dadurch und der Gast kann sich sicher sein, dass das Geld auch da ankommt, wofür es gedacht war. Sollte zum Schluss noch ein Restbetrag offen sein, wird dieser zum Zeitpunkt der Fälligkeit vom Brautpaar geleistet.

Wer wie viel zur Finanzierung Flitterwochen beigetragen hat, ist dabei völlig anonym. Die Reisebüros bieten „Travelerchecks“ oder „Reisegutscheine“ in Form von Druckvorlagen an, die die Gäste dann am Tag der Hochzeit an das Brautpaar übergeben können, wenn sie dies möchten. Auch ist es jedem freigestellt, ob er darin erwähnen möchte, wie viel er beigesteuert hat. 

Hochzeit Freiburg

Welche Themen interessieren euch? 

Mir ist es wichtig den Brautpaaren in allen Fragen – auch über die Hochzeit hinaus, zur Seite zu stehen. Daher schreibe ich in meinem Blog auch über Themen, die nicht in direkter Verbindung mit der Hochzeitsplanung stehen. Hierfür benötige ich jedoch eure Unterstützung, also lasst mich wissen, welche Themen euch sonst bewegen und wozu ihr gerne mehr lesen wollt. 

Für weitere Inputs könnt ihr mir auch auf Instagram folgen, meine Facebook-Seite abonnieren oder in dem Hochzeitspodcast „Auf die Hochzeit, Fertig, Los“ reinhören. Für Buchungen, schickt mir gerne eine Nachricht über das Kontaktformular!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.