fbpx

Fashion Trends 2021 – die Trilogie der Hochzeitstrends, Teil 2

Letzte Woche habe ich bereits die Trilogie der Hochzeitstrends gestartet und euch in Teil die ersten Hochzeitstrends 2021 vorgestellt. Dabei ging es um „allgemeine Hochzeitstrends“, wie Bridesman, großartige Beleuchtung, Blumen- und Holzdekoration. Heute stelle ich euch die Fashion-Trends 2021 vor. Zugegeben, ich könnte diese „Fashion-Trends“ auch einfach Brautkleider-Trends nennen, da sich diese Trends mehrheitlich darauf konzentrieren. 

Ein Trend, der letzte Woche schon genannt wurde, aber auch unter die Fashion-Trends fällt, ist der Trend der unterschiedlichen Brautjungfernkleider. Dieser besagt, dass Brautjungfernkleider, nur noch durch eine Farbpalette vorgegeben sind. Die Brautjungfer entscheidet daher, welcher Schnitt, ihrer Figur und ihrem Hauttyp schmeichelt. Den ganzen Artikel zum ersten Teil der Trilogie findest du hier.

Die Fashion-Trends 2021 im Überblick:

Transparente Brautkleider, Zweiteiler & edle Spitze

Total modern und gleichzeitig märchenhaft sind im nächsten Jahr transparente Brautkleider mit Pünktchen-, Tropfen- oder Sternchen-Tüll sowie jede Menge hochwertiger Spitze. Auch „Clean Chic Brautkleider“ zählen zu den Hochzeitstrends 2021 und bedeuten eine Kombination aus schlichten Modellen, mit fließenden Stoffen, und auffälligen Accessoires wie breite Armspangen, filigrane Rückenketten  oder üppigen Haarschleifen aus Tüll. Klar, dass ein tiefer Rückenausschnitt nicht fehlen darf.

Auch hier wird das Thema Nachhaltigkeit, ein weiterer Trend in 2021, aufgegriffen. Zweiteiler können nämlich auch gerne einzeln getragen und beliebig kombiniert werden. Ein somit häufigeres Tragen der Brautgarderobe ist daher gerade zu besonderen Anlässen, eine tolle Sache. Dies lässt sich im Hochzeitsbudget auch super argumentieren, wenn es gerade als zweites Outfit dient (mehr dazu gleich).

Fashion Trends 2021

Der Jumpsuit

Ein weiterer Fashion-Trend 2021 ist der Jumpsuits. Bereits in 2020 konnte man diesen Fashion- und Hochzeitstrend sehen. Er ist ein Traum für die moderne und weniger traditionelle Braut, die sich selbst nicht in einem Kleid sieht. Aber auch als ein zusätzliches Outfit überzeugt er und steht in Punkto Nachhaltigkeit in nichts nach. 

Er lässt sich vielfältig kombinieren, erneut tragen und durch Blumenkränze und/ oder Hüte super aufwerten. Ein Muss ist jedoch die Farbe, denn es sollte klassisch weiß sein. Ebenfalls sollte man bedenken, dass ein Jumpsuit nicht für jeden Figurtyp geeignet ist. Ein eng anliegender weißer Stoff hebt die Problemzonen hervor und empfiehlt sich daher eher für die schlanke und sportliche Braut!  

Klassische Mode kommt wieder

2021 wird jedoch nicht nur von neuen Fashion-Trends „heimgesucht“. Auch die klassischen Brautkleider, wie A-Linien-Kleider, erleben ihr Revival. Von verspielt, bequem aus Seidenchiffon und Baumwollspitze bis zu ganz schlicht, gradlinig und eher anliegend, ist alles dabei. Zum Vorteil aller Frauen, denn die A-Linie umschmeichelt jeder Figur und sieht zumindest optisch wie ein klassisches Brautkleid (mit Korsage) aus. 

Ebenso zu den Hochzeits- und Fashion-Trends 2021 gehören wieder tailiierte Satin-Kleider. Schlicht, kein Glitzer und keine Spitze. „Einfach“ ein hochwertiger Stoff ohne viel Extras. Dies wirkt immer elegant und edel, zeitlos und zugleich stilvoll. Perfekt für jede Frau, die gerne figurbetont trägt.

Fashion Trends 2021

Hochzeitsjacken im Partnerlook

Schon seit Jahren werden lässige Accessoires, wie Chucks oder bunte Socken mit dem Hochzeitsstyling kombiniert. Auch die Jeansjacke, die die Braut gerne im Zuge dessen trägt, ist nichts Unbekanntes, Doch 2021 kommt ein Highlight hinzu: auch der Bräutigam darf sein Sakko (ganz oder teilweise) durch eine Jeansjacke im Partnerlook ersetzen. Gestaltungsmöglichkeiten gibt es indessen viele (Plotten, handbemalt…).

Es dürfen aber auch gerne statt Jeansjacken, Leder- oder Sweatjacken gewählt und mit Strass-Applikationen, den Initialen des Brautpaares oder anderweitig ergänzt werden. Wer lieber eine Jacke im Partnerlook für sich und seine Brautjungfern/ Trauzeugen will, der überrascht diese beim Junggesellen- bzw. –innenabschied mit Jacken im Partnerlook.

Eine Braut = mehrere Outfits

Bereits in den vergangenen Jahren hat man derweil 2 Outfits getragen, wenn die standesamtliche Trauung an einem anderen Tag als die kirchliche/ freie Trauung stattfand. Doch 2021 geht es vielmehr darum mehrere Outfits zu haben, unabhängig davon, ob die Hochzeitszeremonien an einem Tag stattfinden. Das bedeutet, die Braut kann entscheiden, für welche Festivitäten sie unterschiedliche Kleider haben möchte. 

Wie wäre es denn mit einem weißen eleganten Kleid für die Party am Abend vor der Trauung? Ein Zweiteiler oder Jumpsuit zur standesamtlichen Trauung? Und ein Prinzessinnen-Kleid (und das Hauptkleid der gesamten Hochzeit) zur kirchlichen/ freien Trauung? Auch ein Cocktailkleid für den Empfang danach oder der Party am Abend ist eine der vielen Möglichkeiten? Die Braut entscheidet, was ihr gefällt.

Fashion Trends 2021

Wünschst du mehr Inspiration zu Fashion-Trends 2021?

Als Hochzeitsplanerin habe ich schon einige Fashion-Trends kennengelernt. Wer jedoch eine weitere Beratung in Sachen Fashion-Trends oder gar eine persönliche Beratung hierzu wünscht, der sollte sich an ein ortsansässiges Brautmodengeschäft seiner Wahl wenden. Tipps für Brautmodengeschäfte in Freiburg & Umgebung kann ich dir als Hochzeitsplanerin in Freiburg gerne zukommen lassen.

Kontaktiere mich hierfür über mein Kontaktformular hier. Bist du an einer Full-Service-Hochzeitsplanung interessiert und möchtest ein Angebot? Dann nutze ebenfalls das Kontaktformular und wir vereinbaren einen Termin für ein kostenfreies Beratungsgespräch. Wir sprechen dann gemeinsam über die Möglichkeiten und erstellen eine grobe Budgetplanung, die ihr auch dann verwenden dürft, wenn es nicht zu einer Buchung meines Services kommt.

close
DIY Programm

Hol dir deine Timeline mit To-Do's einer Hochzeitsplanung!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert